Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Schützen Milchsäurebakterien vor Brustkrebs? Allgemein, Körper

Können Milchsäurebakterien Brustkrebs verhindern helfen? Wissenschaftler in Kanada haben berichtet, dass sich im Brustgewebe von Frauen Milchsäurebakterien finden, die möglicherweise vor Krebs schützen. Sie vergleichen Anzahl und Arten von Bakterien im Gewebe von Brustkrebspatientinnen mit dem Gewebe gesunder Frauen. Das Ergebnis: Zum einen ist das Brustgewebe – anders als früher angenommen – nicht keimfrei. Es fand sich im Gegenteil eine Vielzahl von Bakterien. Zum anderen entdeckten die Forscher in den Tumoren und dem Gewebe der betroffenen Frauen weniger Milchsäurebakterien als im Brustgewebe der gesunden. Dafür konnten sie bei den Krebspatientinnen mehr kommensale Bakterien nachweisen, unter anderem E. coli und Bacillus Arten.

Die Studie zeigt, dass im Brustgewebe der Krebspatientinnen und der gesunden Probanden eine unterschiedliche Bakterien-Flora zu finden ist, und dass die gesunden Frauen mehr gesunde (probiotische) Milchsäurebakterien aufwiesen. Ob sie tatsächlich Brustkrebs vorbeugen oder die unterschiedliche Bakterienvielfalt eine Folge des Tumors ist, müssen weitere Studien in der Forschung zeigen. Den Anteil an Milchsäurebakterien im Brustgewebe zum Beispiel durch die Einnahme probiotischer Präparate zu erhöhen, könnte in jedem Fall eine mögliche vorbeugende Maßnahme gegen Krebs sein, schreibt der kanadische Wissenschaftler Gregor Reid in seinem Beitrag für das Fachmagazin „Applied and Environmental Microbiology“.

Quellen:

http://aem.asm.org/content/early/2016/06/06/AEM.01235-16

http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Schuetzen_Bakterien_die_Brust_vor_Krebs_1771015590159.html

Schützen Milchsäurebakterien vor Brustkrebs?
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Hinterlasse einen Kommentar