Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Cholesterinspiegel senken – Einfach und schnell! Übergewicht, Wohlbefinden

Cholesterinwerte verbessern und

Cholesterinspiegel senken leicht gemacht

Über Cholesterin (oder Cholesterol) wird oft gesagt, es sei schlecht für die Gesundheit. So allgemein formuliert ist das falsch. Cholesterin ist ein lebenswichtiger Bestandteil unseres Körpers. Es wird in der Leber gebildet, allerdings nehmen wir es zusätzlich mit der Nahrung auf. Dadurch können die Grenzwerte für Cholesterin im Serum überschritten werden und man spricht von einem hohen Cholesterinspiegel: Dies stellt eine Belastung für den Körper dar und ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dann müssen wir den Cholesterinspiegel senken. Einfach und schnell geht das, indem wir auf eine ausgewogene und fettreduzierte Ernährung achten und die Verdauung ankurbeln.

Was regt die Verdauung an? – Bewegung einerseits, Bakterien andererseits. Die positive Rolle gesunder Bakterien für die Verdauung ist längst bewiesen. Ein einfacher Joghurt mit lebenden Kulturen entfaltet eine probiotische Wirkung, die den Verdauungsprozess anregt. Auch fermentierte Nahrungsmittel wie Sauerkraut haben eine verdauungsfördernde Wirkung. In pasteurisierten Lebensmitteln, die auch oft als „wärmebehandelt“ bezeichnet werden, sind hingegen meist keine lebenden Bakterien mehr enthalten. Sie wurden abgetötet, um organische Prozesse zu stoppen und Lebensmittel dadurch länger haltbar zu machen.

Gute Bakterien im Darm

Eine gesunde Bakterien-Gemeinschaft im Darm ist aber nicht nur für die gute Verdauung wichtig, gute Darm-Bakterien stellen auch eine neue Chance dar, gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel anzukämpfen. Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass die Darmbakterien wichtige Partner im Kampf gegen erhöhte Cholesterinwerte sein können. So können probiotische Bakterien wie Lactobacillus und Bifidobacterium, die als Nahrungsmittelergänzung verfügbar sind, Cholesterin aufnehmen und damit aus dem Darm entfernen. Siehe auch: Nutrition, Metabolism & Cardiovascular Diseases (2011) Vol. 21, S. 844-850).

Probiotische Bakterien helfen also, die richtige Balance der natürlichen Darmflora wiederherzustellen und dadurch Cholesterinwerte zu normalisieren.

Studien in Amerika ergaben, dass sich durch den Verzehr des Milchsäurebakteriums Lactobacillus reuteri die Anzahl von Molekülen im Blut verringert, an die das Cholesterin gebunden ist. Weniger Moleküle gleich weniger Cholesterin – somit sinkt auch der Cholesterinspiegel!

Die Balance der Bakterien

Was besonders wichtig war: Bei den Probanden sank nur der Wert für das schlechte Cholesterin (LDL). Die Werte des guten HDL-Cholesterins sowie der im Blut befindlichen Triglyceride veränderten sich nicht. Probiotika können also helfen, eine Balance zwischen guten und schlechten Bakterien im Darmtrakt herzustellen und überhöhte Cholesterinwerte zu verhindern. Damit wird insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorgebeugt. Andere Studien legen nahe, dass Probiotika auch ein wirksames Mittel zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn sein können.

Cholesterinspiegel senken – Einfach und schnell!
1 vote, 5.00 avg. rating (98% score)

Hinterlasse einen Kommentar