Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Bakterien als Mittel gegen Darmprobleme Körper, Verdauung

Bacteria against Gut Issues. Darmprobleme

Unser Darm ist von mehreren hundert verschiedenen Bakterien-Arten besiedelt (unsere Darmflora). Sie sorgen dafür, dass der Verdauungsprozess optimal abläuft. Wenn bestimmte Bakterien-Arten fehlen oder zu selten vorkommen oder andere zu stark sind, geht das natürliche Gleichgewicht verloren, die Darmflora ist gestört. Bemerkbar macht sich eine solche Störung durch Symptome wie Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Völlegefühl sowie Magen-Darm-Krämpfe oder andere Bauchschmerzen.

Blähungen, Durchfall und andere Darmprobleme können durch eine Infektion entstehen oder als Nebenwirkung von Medikamenten, wie zum Beispiel Antibiotika.

Auf der Suche nach Ursachen der Darmprobleme werden oft nur Symptome behandelt. Viel wichtiger ist es jedoch, die gesunde Darmflora wiederherzustellen oder die Darmflora zu verbessern.

Gerade bei der Behandlung von Blähungen, Verstopfung, Magenschmerzen und Verdauungsproblemen (Reizdarm-Syndrom) spielen Milchsäurebakterien eine wichtige Rolle. Hier gibt es aus der Wissenschaft wichtige Hinweise, wie wir mit ihnen eine gesunde Darmflora wieder aufbauen und pflegen können, damit Verdauungsbeschwerden schnell der Vergangenheit angehören.

Bakterien als Mittel gegen Darmprobleme
0 votes, 0.00 avg. rating (0% score)

Hinterlasse einen Kommentar