Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Rückstände von Shampoo und Deo auf der Haut nachweisbar Haut, Wohlbefinden

Rückstände von Pflegeproduken auf der Haut

Die molekulare Zusammensetzung der Hautoberfläche wird auch durch das regelmäßige Auftragen von Cremes und Seife oder anderen Hygieneprodukten beeinflusst – und zwar mehr, als uns wohl manchmal bewusst ist. In einem Artikel in der Zeitung „Die Welt“ wird auf Untersuchungen eines internationalen Forscherteams hingewiesen. Die Wissenschaftler hatten mit einer 3D-Karte die Zusammensetzung der menschlichen Körperoberfläche dargestellt, um mehr über den Einfluss von Umwelt und Körperpflege auf die Bakteriengemeinschaft der Haut und die Gesundheit zu erfahren.

Dabei haben sie laut Zeitung „an der Kopfhaut Rückstände von Shampoo, im Gesicht oder auf den Händen Spuren von Sonnencreme und anderen Pflegeprodukten“ nachgewiesen – und zwar auch dann, wenn die Teilnehmer der Studie drei Tage vor der Probennahme weder geduscht noch Kosmetika genutzt hatten. Das heißt also, dass die Rückstände von Reinigungsstoffen – oft mit antibakterieller Wirkung – auf der Haut bleiben: dort, wo eigentlich eine natürliche bakterielle Vielfalt (Mikroflora) für unsere Gesundheit sorgen soll.

Andere Forscher hatten bereits nachgewiesen, dass bestimmte Moleküle – wie sie zum Beispiel in Deos oder Seifen vorkommen – das Mikrobiom der Haut beeinflussen. In einer Studie im Fachjournal „mBio“ berichteten demnach US-Wissenschaftler, „dass der in vielen Deos, Seifen und Zahnpasten eingesetzte Wirkstoff Triclosan das Wachstum gefährlicher Staphylococcus-aureus-Bakterien in der Nase fördert.“ Triclosan wird in vielen Kosmetik-Produkten und Desinfektionsmitteln sowie in Haushaltsreinigern und Waschmitteln verwendet. Laut „Welt“ wurde die Substanz bei Studien auch in Blut, Urin und Muttermilch nachgewiesen.

Die bessere Alternative sind Wirkstoffe auf Basis natürlicher Bakterien, die eine schöne Haut schaffen oder Schweißgeruch vermeiden helfen, dabei aber den Schutz durch eine natürliche Bakterien-Vielfalt nicht angreifen.

 

Quelle: http://www.welt.de/gesundheit/article138951620/Wo-auf-der-Haut-die-meisten-Bakterien-leben.html

Rückstände von Shampoo und Deo auf der Haut nachweisbar
1 vote, 5.00 avg. rating (98% score)

Hinterlasse einen Kommentar