Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Gesunde Bakterien

Gute Bakterien halten uns gesund

Gute Bakterien helfen bei der Verdauung im Darm. Darmflora aufbauen und durch gesunde Bakterien im Darm.

Gute Bakterien stärken das Immunsystem und halten unseren Körper gesund!

Noch immer gehen viele Menschen davon aus, dass Bakterien generell etwas Schlimmes sind. Sie nehmen Bakterien oft als Ursache vieler Krankheiten und Entzündungen wahr. Aus der Werbung sind uns Aussagen in Erinnerung wie “Schluss mit Schmutz und Bakterien”. Doch Bakterien sind nicht nur schmutzig und schlecht, dieses Schwarz-Weiß-Bild wird längst differenzierter betrachtet.

Richtig ist: es gibt einige potentiell sehr gefährliche Bakterien, die natürlicherweise im menschlichen Körper nicht oder nur in sehr begrenzter Zahl vorkommen. Hierzu gehören krankheitserregende Arten wie z.B. Vibrio cholerae, Streptococcus pneumoniae, Neisseria meningitidis, sie verursachen Cholera, Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung.

Andere Bakterien rufen nur bei starker Besiedelung des Menschen Krankheiten hervor, so Magen-Darm-Krankheiten, Karies und Parodontitis (Parodontose) und sind sonst harmlos.

Daneben gibt es aber auch die gesunden Bakterien, die unseren Organismus am Laufen halten. Sie sorgen dafür, dass organische Prozesse wie Stoffwechsel und Verdauung funktionieren, sie schützen unsere Haut, und sie halten die schädlichen Bakterien in Schach. Um gesund zu sein oder gesund zu werden, müssen wir diese Bakteriengemeinschaft erhalten oder ausbauen. In den letzten Jahren hat sich in Wissenschaft und Forschung, bei Ärzten, in der Mikrobiologie, Biotechnologie und Medizin das Bewusstsein durchgesetzt, dass diese guten Bakterien wichtig für den Erhalt unserer Gesundheit sind.

Was hilft gegen Durchfall? Was hilft bei Neurodermitis? Wie lässt sich Karies vorbeugen? – In vielen Fällen liefern gute Bakterien eine wichtige Antwort. Ob bei Haut, Herz-Kreislauf-System, Zahngesundheit, Hals-Nasen-Ohren, Magen-Darm, Cholesterin, Übergewicht oder hohem Blutdruck (Hypertonie) – natürliche Bakterien spielen eine Rolle. Mit Medikamenten, Tabletten, Hautcremes, Salben und Tinkturen, die im Einzelfall ihre Berechtigung haben, werden oft nicht nur schädliche Bakterien vernichtet, sondern auch die guten – die uns eigentlich helfen, gesund zu sein und gesund zu bleiben. Es gilt also bei einer modernen Therapie- und Prophylaxe die guten Bakterien zu schützen oder ihre Fähigkeiten direkt für den Menschen nutzbar zu machen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Wie Süßstoffe auf Darmflora und Mikrobiom wirken Wohlbefinden

Die Deutsche Apotheker-Zeitung (DAZ) berichtete Anfang des Monats, dass sich die häufige Einnahme kalorienfreier Süßstoffe auf die Darmflora (= die im Darm lebenden Bakterien) und damit auf unser Mikrobiom auswirken könne. Da ein gesundes und in der Vielfalt der Bakterien ausgewogenes Mikrobiom unter anderem unser Immunsystem stärkt und Krankheiten vorbeugt, könnte also im Umkehrschluss eine

Weiterlesen

Die Rolle von Bakterien im Mund bei Bluthochdruck Körper

Wenn sich die Balance der Bakterien-Vielfalt im Mund (so genannte Mundflora) ändert und bestimmte Bakterien Überhand gewinnen, kann das einen Einfluss auf Bluthochdruck haben und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Ähnliches haben wir dazu auf dieser Seite schon früher geschrieben (vgl. https://www.gesunde-bakterien.de/parodontitis-gefaehrdet-herz-und-zaehne/). Forscher in den USA haben in einer aktuellen Studie diesen Zusammenhang nochmals konkret

Weiterlesen

Starkes Schwitzen im Sommer kann der Haut schaden Haut

Wenn es im Sommer so heiß wird, wie wir das im Juni bereits hatten, kommen wir leicht ins Schwitzen. Das ist zunächst einmal eine natürliche Kühlungs-Reaktion unseres Körpers – die allerdings auch ihre Schattenseiten hat. Denn übermäßiges Schwitzen kann die gesunde Hautflora bzw. das gesunde Haut-Mikrobiom stören und Hautkrankheiten nach sich ziehen. Mediziner unterscheiden dabei zwischen

Weiterlesen

Kuhstall-Theorie: Mehr Bakterien für weniger Allergien Wohlbefinden

Kinder auf dem Land entwickeln seltener Allergien als Stadtkinder – und das hat mit Bakterien und dem Mikrobiom zu tun. Diese Erkenntnisse – vor einiger Zeit schon als „Kuhstall-Theorie“ verbreitet – gelten nicht nur für Kinder. Auch bei Erwachsenen lassen sich abhängig von ihrem Lebensumfeld und Lebensstil unterschiedliche Krankheitssymptome feststellen. So haben Forscherinnen und Forscher

Weiterlesen

Mit Bakterien erfolgreich desinfizieren Körper

Bakterien sind nicht nur wichtig für unseren Organismus und unsere Gesundheit, man kann mit ihnen auch gefährliche Erreger beseitigen oder zumindest eindämmen und Flächen erfolgreich desinfizieren. Das ist das Ergebnis einer Studie des Universitätsklinikums Jena und der Charité Berlin. Ein Forschungsteam hatte dafür den Einfluss so genannter „Reinigungs-Regimes“ auf Menge, Vielfalt und Resistenzen von Bakterien

Weiterlesen

Bakterien schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust Haut

Wie können wir unsere Haut vor Feuchtigkeitsverlust schützen? Diese Frage stellen sich insbesondere Betroffene mit trockener Haut, Juckreiz oder entzündlichen Hautkrankheiten wie Neurodermitis. Forscher am US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) haben festgestellt, dass Haut mit einem besonders hohen Anteil an Bakterien vom Typ Staphylococcus epidermidis weniger Feuchtigkeit abgibt als andere Haut.

Weiterlesen

Hautprobleme durch Hygienemaßnahmen vorbeugen Haut

Die seit Ausbruch der Corona-Pandemie verstärkten Hygienemaßnahmen können zu Hautproblemen und Krankheits-Symptomen auf Haut und Händen führen oder diese verstärken. Die Ärzte-Zeitung berichtete bereits vor einem Jahr über eine „Zunahme von Handekzemen schon wenige Monate nach Beginn der Pandemie“. Damit bestätigten sich frühe Vermutungen, dass „die intensivierte Handhygiene ein Risiko für die Hautgesundheit in sich birgt“.

Weiterlesen

Mit dem Mikrobiom das Immunsystem stärken Wohlbefinden

Corona bzw. Covid-19 und die Möglichkeiten, sich davor zu schützen, haben die Schlagzeilen in diesem Jahr bestimmt. Das hat einmal mehr das Interesse an Informationen geweckt, wie wir ganz allgemein unser Immunsystem stärken („Booster“) und etwas für unsere Gesundheit tun können. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mikrobiom, also die Gesamtheit aller Bakterien, Viren und

Weiterlesen

Neue Therapie: Mikrobiom der Haut entschlüsselt Haut

Auf unserer Haut tummeln sich Millionen verschiedener Bakterien, das so genannte Mikrobiom. Es besteht aus guten, gesunden Bakterien, die die Entzündungskeime (pathogene Bakterien) soweit eingrenzen, dass unsere Hautflora und die schützende Hautbarriere in einem gesunden Gleichgewicht sind. Gerät das Mikrobiom aus der Balance, können die pathogenen Bakterien überwiegen und Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis, Psoriasis oder Rosazea

Weiterlesen