Bakterien und ihr positiver Einfluss auf den menschlichen Körper

Die Wirkung von Bakterien auf unser Essverhalten Körper, Verdauung

Die Wirkung von Bakterien auf unser Essverhalten

Können Bakterien der Darmflora unser Essverhalten beeinflussen? Andersherum gefragt: Haben Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie ihre Ursachen möglicherweise in bestimmten Darmbakterien? Dieser Frage sind französische Wissenschaftler nachgegangen. Einem Bericht auf Wissenschaft aktuell zufolge konnten sie dabei zeigen, „dass E. coli und andere Darmkeime ein Protein produzieren, welches das Immunsystem dazu anregt, spezielle Antikörper zu bilden“. Da diese Antikörper auch mit einem Hormon reagieren, das Appetit und Sättigung signalisiert, führe die chemische Ähnlichkeit von bakteriellem Protein und körpereigenem Hormon „zur Bildung sogenannter Auto-Antikörper, die die Regulation der Nahrungsaufnahme stören“.

Bislang haben die Forscher der Universität Rouen ihre Untersuchungen an Mäusen durchgeführt, die Ergebnisse seien aber „wahrscheinlich auf den Menschen übertragbar“, zitiert Wissenschaft aktuell einen Beitrag der Wissenschaftler im Fachblatt „Translational Psychiatry“.

Das Thema ist komplex, denn nicht nur Darmflora und Essverhalten spielen bei Essstörungen eine Rolle, sondern auch die eigene Körperwahrnehmung. Es besteht aber die Chance, neben einer heute üblichen psychotherapeutischen Behandlung auch durch eine gezielte Beeinflussung der Bakterien-Zusammensetzung im Darm zu helfen. Nach Angaben der Wissenschaftler leiden etwa fünf Prozent der Frauen und zwei Prozent der Männer an einer der verschiedenen Formen gestörten Essverhaltens.

Die Wirkung von Bakterien auf unser Essverhalten
1 vote, 3.00 avg. rating (78% score)

Hinterlasse einen Kommentar